Hans Herrmann, Rennfahrer

Milisekunden vor einem herannahenden Zug rast er 1954 in Apulien mit 160 km/h über den geschlossenen Bahnübergang, überschlägt sich 1959 mit 280 km/h mehrfach auf der Berliner Avus und gewinnt 1970 auf dem Gipfel seiner Karriere das 24-Stunden Rennen in Le Mans in seinem Porsche 917. Rennfahren bedeutet für Hans im Glück das Leben, das er mit nichts in der Welt eintauscht.